Lightweight Presence Awareness Indicators im E-Commerce

Mai 22, 2007 um 3:52 pm | Veröffentlicht in Blogs, Social Commerce, social networking | 3 Kommentare

Ich finde das Prinzip von LPAI hat schon was. Ich stehe zwar nicht so auf Twitter / boykotiere es, weil ich finde solche Dinge fördern echt das Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom.😉 Zumindest bei mir… (Wobei Twitter passiv verfolgt auch ziemlich witzige Seiten hat, siehe z.B. „Herrn Schäuble„)
Aber trotzdem: Die Idee einfach mal eben ein „wenig Awareness zu schaffen“ ist schon nicht schlecht.
Wie Herr Krisch heute berichtet gibt’s jetzt auch nen Twitter fürs Shoppen: Shopalize. Ich würde jetzt auch eher am Sinn bzw. persönlichen Nutzen zweifeln. Aber Paulinepauline nutzt es z.B. schon fleissig.
Mal sehen ob es demnächst einen Post dazu in ihrem Blog gibt. Vielleicht hat sie ja doch etwas daran geniales entdeckt…

P.S.: Achja. Zumindest ist es ein weiteres Beispiel für Social Commerce. Mal überlegen wo man das einordnen könnte. *zwinker*

3 Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

  1. na na, ich lass mich doch nicht unter druck setzen, einen blogbeitrag zu schreiben😉

  2. Sorry, war nicht so gemeint… Sollte doch die Wertschätzung für Dein (mögliches) Expertenurteil ausdrücken.😉

  3. danke🙂 aber ich hab irgendwie keine wirkliche meinaung. außer dass es spaß macht und dass ich es mir als feature auf ner shopping-seite ganz gut vorstellen kann. aber so ganz alleine für sich … *schulternzuck*😉


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.

%d Bloggern gefällt das: